Alle Meldungen

Aktuelle Meldungen - Suchergebnisse

  • Anlässlich der digitalen Gamescom 2020 lädt das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ gemeinsam mit „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ und der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zu der Online-Konferenz: „Spielspaß vs. Spielverderber – Games medienpädagogisch beurteilt“ am Donnerstag, 27. August 2020 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr ein.

  • Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) sucht für den Dienstort Bonn zum sofortigen Eintritt eine Volljuristin/einen Volljuristen (m/w/divers) für das Referat Gesetzlicher Jugendmedienschutz - Entgeltgruppe E 13 TVöD (zunächst befristet bis zum 31.12.2021). Die Stellenausschreibung sowie weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf www.interamt.de unter der Stellenangebots-ID 604425. Bewerbungsschluss ist der 25.08.2020.

  • Die Sommerferien verlaufen dieses Jahr anders als gewohnt. Trotzdem unternehmen die meisten Familien Kurztrips oder fahren in den Urlaub. Wenn sich der Zug verspätet oder die Autofahrt zu den Großeltern etwas länger dauert, können Apps dabei helfen, die Reisezeit für Kinder zu verkürzen. Doch welche Inhalte eignen sich für (Klein-)Kinder? Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ rät Eltern, altersgerechte Angebote zu wählen, die Apps gemeinsam zu testen und für ...

  • Kinder können in sozialen Medien mit Hass und Beleidigungen konfrontiert werden. Apps bieten zwar häufig nur eingeschränkte technische Möglichkeiten. Dennoch können Eltern etwas tun, um ihre Kinder vor Mobbing im Netz zu schützen. "Cybermobbing ist unter Jugendlichen weit verbreitet", sagt Iren Schulz, Mediencoach der Initiative SCHAU HIN!.

  • Für ein gutes Aufwachsen mit Medien ist die Reflexion über vorhandene Geschlechtsstereotype essentiell, um Heranwachsenden die Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Person zu ermöglichen. Die neue BPJMAKTUELL legt den Fokus auf verschiedene Aspekte von Geschlechtsstereotypen in den Medien, ausgehend von der Entstehung und Wirkung, bis hin zu Handlungsempfehlungen für Fachkräfte und Erziehende.

  • Zu der Corona-Pandemie werden zahlreiche Fake News und Verschwörungstheorien verbreitet – auch von InfluencerInnen mit großer Reichweite in sozialen Netzwerken. So können die Fehlinformationen auch Heranwachsende erreichen. Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ rät Eltern, mit ihren Kindern über seriöse Quellen zu sprechen und als verlässliche Ansprechpersonen zur Verfügung zu stehen.

  • Köln, 30. März 2020. Seitenstark-Netzwerk bietet Forum und qualitätsgeprüfte Inhalte. Kinder, Eltern und Grundschulen brauchen dringend Unterstützung, um während der Schulschließungen das Lernen zu Hause zu ermöglichen. Zur Freizeitgestaltung sind Ideen für Spiele oder kreative Beschäftigungen gefragt. Die engagierten Kinderwebseiten, die sich im Netzwerk Seitenstark zusammengeschlossen haben, bieten attraktive und qualitätsgeprüfte Onlineangebote für Kinder.

  • Die meisten Heranwachsenden haben jetzt vor allem eins: viel Zeit zu Hause – und vor dem Bildschirm. Ohne Kita, Schule, Sportverein und Freunde treffen müssen Eltern im eigenen Wohnzimmer möglichst schnell Lösungen für Kinderbetreuung und Home Office finden. Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ hat Tipps für Familien, wie digitale Medien in dieser Zeit sinnvoll genutzt werden können, welche guten Angebote es gibt und wie viel Zeit vor dem Bildschirm angemessen ist.

  • Die aktuelle Berichterstattung über das „Coronavirus“ kann Heranwachsende beunruhigen. Auch weil Kinder und Jugendliche selbst etwa durch Schulschließungen, Quarantäne-Maßnahmen oder Krankheitsfälle im Bekanntenkreis direkt betroffen sind, ist eine sachliche Aufklärung wichtig. Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ rät Eltern, die Sorgen ihrer Kinder ernst zu nehmen, altersgerechte Informationsquellen zu nutzen sowie eigene Ängste nicht unmittelbar auf Jüngere zu ...

  • Auch in diesem Jahr schreibt die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) wieder einen Sonderpreis beim Dieter Baacke Preis aus. Zum Thema des Sonderpreises 2020 Speak out & connect können gezielt Projekte entwickelt und realisiert werden. Der Sonderpreis ist mit 2.000 € dotiert.