Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien

Sozialethik im digitalen Zeitalter – Neue Ausgabe des BPjM-Aktuell erschienen

Eine Weiterentwicklung ihrer Spruchpraxis hat die BPjM im Rahmen der Indizierungsentscheidung zur Limited Steelbox „Jung, brutal, gutaussehend 3“ der Rapper Kollegah und Farid Bang vorgenommen. Der Verfahrensgegenstand hatte insbesondere aufgrund der Textzeile „Mein Körper definierter als von Ausschwitzinsassen“ ein breites Medienecho erfahren. Mit dem Abdruck der Indizierungsentscheidung in der neuen Ausgabe des BPjM-Aktuell sollen die Maßstäbe transparent gemacht werden, entlang derer eine sozialethische Einordnung des Werkes und letztlich die Indizierung erfolgt ist. Die Entscheidung stellt die zentrale Bedeutung der Empathiefähigkeit im Rahmen der Persönlichkeitsentwicklung und die hiermit verbundene zentrale Stellung des Jugendgefährdungstatbestandes der Verrohung heraus.

Der Medienrechtler Prof. Dr. Marc Liesching erörtert zudem den als „sozialethische Desorientierung“ in der Rechtsprechung und BPjM-Spruchpraxis konkretisierten und einem jeden Indizierungsverfahren zugrunde liegenden Gefährdungsbegriff sowie die Grundlagen seiner Weiterentwicklung.

In einer weiteren Abhandlung beleuchten Prof. Dr. Maria von Salisch und Prof. Dr. Jens Vogelgesang entwicklungspsychologische Grundlagen der Empathiefähigkeit. Im Hinblick auf das Zusammenspiel von Moral und Mediennutzung werden zudem Forschungsansätze aus der Kommunikationswissenschaft dargestellt.

Schließlich bietet die aktuelle Ausgabe eine Zusammenfassung der Auftaktveranstaltung der ZUKUNFTSWERKSTATT bei der BPjM, welche am 9. Oktober 2018 in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund unter dem Titel „Digitale Fürsorge – vom Kind aus gedacht“ stattgefunden hat. Mit der ZUKUNFTSWERKSTATT operationalisiert die BPjM einen Strategieprozess entlang den Herausforderungen „Digitales Aufwachsen. Vom Kind aus denken. Zukunftssicher handeln.“ Hierbei handelt es sich um eine jugendpolitische Strategie von Bund und Ländern für die zeitgemäße effektive Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzes, die „Förderung, Schutz und Teilhabe“ gleichrangig verankert und die nötigen Rahmenbedingungen schafft.

Online abgerufen werden können die verschiedenen Artikel hier.