Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien

Neue Ausgabe der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL erschienen

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger reflektiert dazu in seinem Beitrag die Bedeutung der Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in einer Demokratie und stellt dabei die Aufgabe von politischer Bildung für den demokratischen Aushandlungsprozess heraus. Dabei beleuchtet er auch die aktuellen Herausforderungen an politische Bildung angesichts wachsenden Extremismus‘ in der Gesellschaft und der Bedeutung des Internets in gesellschaftlichen Diskursen.

Anhand der Spruchpraxis der Bundesprüfstelle wird aufgezeigt, wo im Bereich des politischen Extremismus die Kristallisationspunkte für die Belange des Jugendschutzes liegen. Durch die fortwährend weiterzuentwickelnde Spruchpraxis werden im Austausch mit der Gesellschaft die Werte verteidigt, die für ein gedeihliches Zusammenleben unverzichtbar sind. Der darin zum Ausdruck kommende sozialethische Zusammenhalt in der Gesellschaft prägt den für die Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit unverzichtbaren Entwicklungsraum für Kinder und Jugendliche. Das Schutzinstrument der Indizierung stärkt hierdurch das digitale Kinderrecht auf Teilhabe – nicht zuletzt an demokratischen Prozessen.

Aus dem Bereich der aktuellen Spruchpraxis findet sich eine Sammlung zu richtungsweisenden Entscheidungen und Verfahren der BPjM mit Leitsätzen aus dem 3. Quartal 2019.

Die ständige Rubrik „ZUKUNFTSWERKSTATT“ informiert über den aktuellen Verlauf des Strategieprozesses „Digitales Aufwachsen. Vom Kind aus denken. Zukunftssicher handeln.“, der als langfristig eingerichtete ZUKUNFTSWERKSTATT bei der BPjM koordiniert und operationalisiert wird. Im Rahmen der ZUKUNFTSWERKSTATT fand am 1. Oktober 2019 in Berlin der erste ExpertInnen-Workshop zum Thema „Unbeschwerte Teilhabe an digitaler Kommunikation“ statt.

In der Rubrik „Wissenswert“ wird die Frage beantwortet, ob medial kommunizierte Meinungen allein wegen ihres politischen Inhalts indiziert werden können.

Die Online-Beiträge finden Sie hier.