Accesskey [2] Direkt zur Hauptnavigation Accesskey [3] Direkt zum Inhalt

Gremien

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) entscheidet durch das 12er-Gremium, in Fällen offensichtlicher Jugendgefährdung durch das 3er-Gremium.

Die Zusammensetzung der Spruchgremien der BPjM verbindet Fachkenntnisse und Elemente gesellschaftlicher Repräsentanz. Bei allen Entscheidungen der Gremien werden verschiedene Gruppen unserer pluralistischen Gesellschaft wirksam.

Das 12er-Gremium setzt sich aus der/dem Vorsitzenden der BPjM, acht Gruppenbeisitzerinnen bzw. Gruppenbeisitzern und drei Länderbeisitzerinnen bzw. Länderbeisitzern zusammen:

  • Vorsitzende/r der BPjM
  • 8 Gruppenbeisitzerinnen/Gruppenbeisitzer

    • Kunst
    • Literatur
    • Buchhandel und Verlegerschaft
    • Anbieter von Bildträgern und von Telemedien
    • Träger der freien Jugendhilfe
    • Träger der öffentlichen Jugendhilfe
    • Lehrerschaft
    • Kirchen, jüdische Kultusgemeinden und andere Religionsgemeinschaften, die Körperschaften des öffentlichen Rechts sind
  • 3 Länderbeisitzerinnen/Länderbeisitzer

Das 3er-Gremium setzt sich zusammen aus der/dem Vorsitzenden der BPjM, einer Beisitzerin oder einem Beisitzer aus einer der Gruppen "Kunst", "Literatur", "Buchhandel und Verlegerschaft", "Anbieter von Bildträgern und von Telemedien" und einer weiteren Beisitzerin bzw. einem weiteren Beisitzer:

  • Vorsitzende/r der BPjM
  • 1 Beisitzerin/Beisitzer aus den Gruppen "Kunst", "Literatur", "Buchhandel und Verlegerschaft" oder "Anbieter von Bildträgern und von Telemedien"
  • 1 weitere/r Beisitzerin/Beisitzer

Die Gruppenbeisitzerinnen und Gruppenbeisitzer werden von ihren Verbänden vorgeschlagen und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufen.

Die Länderbeisitzerinnen und Länderbeisitzer werden von den Landesregierungen ernannt.

Die Amtszeit der/des Vorsitzenden sowie der Beisitzerinnen und Beisitzer dauert drei Jahre. Eine Wiederberufung nach Ablauf der Amtszeit ist möglich.

Das Beisitzeramt ist ein Ehrenamt. Für die Sitzungen erhalten die Mitglieder der Gremien lediglich eine Aufwandsentschädigung.